Osterfestspiele Salzburg 2018, 24. März – 2. April

Klassikpunk VonKlassikpunk

Osterfestspiele Salzburg 2018, 24. März – 2. April

 

Salzburger Festspiele © SF/Kolarik

Ein kurzer Programm-Überblick der Osterfestspiele Salzburg 2018

Die renommierten Osterfestspiele Salzburg wurden 1967 von Herbert von Karajan gegründet. Im großen Festspielhaus werden jedes Jahr eine Opernproduktion und mehrere Konzerte aufgeführt. Seit dem Jahre 2013 hat Christian Thielemann, ehemals Assistent unter Karajan, die künstlerische Leitung des Festivals übernommen und hat mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden einen der traditionsreichsten Klangkörper der Welt als Residenzorchester in die Stadt geholt.

Der Höhepunkt in diesem Jahr wird mit Sicherheit Michael Sturmingers Neu-Produktion der veristischen Oper „Tosca” (Giacomo Puccini) werden – die Titelpartie übernimmt die deutsche Sopranistin Anja Harteros, 45, den Cavaradossi der Lette Aleksandrs Antoņenko, 42, und in die Rolle des Barons Scarpia schlüpft der französische Bariton Ludovic Tézier.

 

Über den Autor

Klassikpunk

Klassikpunk administrator

Klassikpunk, Baujahr: 1976, lebt in Wien. Von dort möchte der gebürtige Burgenländer auch nicht mehr weg. Der Grund: die Wiener Staatsoper. Ein ähnliches Opernhaus, vor allem von diesem Stellenwert, das trotz seiner Größe eine derart warme Atmosphäre ausstrahlt, muss erst erbaut werden. Das „erste Haus am Ring", wie es genannt wird, ist einzigartig!

    Schreibe eine Antwort

    *