Ein letzter Landgang vor dem nächsten Lockdown: „Der fliegende Holländer” in Wien

VonKlassikpunk

Ein letzter Landgang vor dem nächsten Lockdown: „Der fliegende Holländer” in Wien

Foto: Bühnenbild von „Der fliegende Holländer” in der Inszenierung von Christine Mielitz © Michael Pöhn

Wiener Staatsoper, 21. November 2021
Richard Wagner, Der fliegende Holländer

von Jürgen Pathy / Klassikpunk

Feste soll man feiern, wie sie fallen. Ein Sprichwort, das im Volksmund bekannt ist – also: ab in die Wiener Staatsoper. Immerhin sollte es der letzte Tag sein, bevor das prächtige Opernhaus, das an der Wiener Ringstraße prangt, mal wieder geschlossen wird. Lockdown Nummer vier, der tags darauf in Kraft treten sollte, stand Sonntagabend vor der Tür. Der Grund: die sogenannte „vierte Welle”. Bevor, die uns alle überrollen wird, hat sie den „Fliegenden Holländer” am bedeutendsten Opernhaus der Welt noch einmal an Land gespült. weiterlesen

VonKlassikpunk

Kristina Hammer folgt auf Helga Rabl-Stadler bei den Salzburger Festspielen

Kristina Hammer übernimmt als Präsidentin der Salzburger Festspiele © Barbara Gindl

Kristina Hammer wird neue Präsidentin der Salzburger Festspiele. Das gab Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Mittwochabend bekannt. Die Marketingexpertin folgt damit Helga Rabl-Stadler, die nach 27 Jahren an der Spitze des Festivals mit Ende des Jahres aufhört.

„Die Salzburger Festspiele sind eine ganz starke Marke. Und sie gilt es zu schützen, und ganz vorsichtig zu schärfen und weiterzuentwickeln”, ließ Kristina Hammer wissen. Ihre Bestellung war eine Überraschung. Bis zuletzt war ÖVP-Politikerin Brigitta Pallauf als Favoritin für die Position gehandelt worden. weiterlesen

VonKlassikpunk

Lockdown ab Montag in Österreich

Foto: Ab Montag bleibt Wiener Staatsoper wieder „stumm” © Alexander Kada

Ab Montag, 22. November 2021, fährt Österreich wieder auf ein Mindestmaß runter. Für maximal zwanzig Tage, also bis 12. Dezember, tritt ein harter Lockdown in Kraft. Nach zehn Tagen soll neu evaluiert werden. Nach dem 12. Dezember bleibt der Lockdown für Ungeimpfte bestehen. Ab Februar 2022 soll eine allgemeine Impfpflicht folgen. 

Was bereits zu erwarten war, steht nun fest: Österreich macht wieder zu. Nachdem bekannt wurde, dass ab Freitag. 19. November in Wien für Veranstaltungen ab 25 Personen die 2G+ Regel eingeführt wird, verschärft die österreichische Bundesregierung jetzt die Maßnahmen. Ab Montag tritt in ganz Österreich wieder ein harter Lockdown in Kraft. weiterlesen

VonKlassikpunk

Neuer Mann an der Spitze der Jeunesse: Christian Schulz

Foto: Cellist, Kulturmanager und Dirigent Christian Schulz © Peter Griesser 

Kulturmanager Christian Schulz wird neuer Generalsekretär der Jeunesse. Der Österreicher folgt damit Philipp Comploi, der nur wenige Monate an der Spitze des Musikveranstalters stand. 

Führungswechsel bei musikalischen Jugend Österreichs, wie sich die Jeunesse nennt. Nachdem Philipp Comploi seit März interimistisch die Jeunesse als Obmann und Generalsekretär geleitet hat, möchte er sich wieder vermehrt seiner künstlerischen Karriere widmen. Ihm folgt Christian Schulz als neuer Generalsekretär, wie die Jeunesse Mittwoch mitteilte.  weiterlesen

VonKlassikpunk

Tomasz Konieczny feiert mit „Apokalypse“ die österr. Uraufführung im Musikverein Wien

Foto: “Apokalypse”, ein Programm von Tomasz Konieczny im Musikverein Wien © Tomasz Konieczny

Der Name Tomasz Konieczny ist in der Opernwelt inzwischen allen ein Begriff. Als Wagners Speerspitze Wotan, Alberich oder als Telramund wird er weltweit gefeiert. Jüngst auch als Holländer, der bald auch in New York an Land gehen wird.

Dass der robuste Pole auch leisere Töne anschlagen kann, beweist er mit „Apokalypse“ – einer Aufführung, mit der er die schlimme Situation seit Beginn der Pandemie verarbeiten möchte. Deutschland-Premiere ist am 7. November, 19:30 Uhr, im Münchner Künstlerhaus. Die österreichische Uraufführung folgt am 16. November, 20:00 Uhr, im Gläsernen Saal des Musikvereins Wien.

Interview: Jürgen Pathy

Lieber Tomasz, zurzeit sind Sie in einer Ihrer „neuen“ Errungenschaften zu sehen. Wie läuft es beim „Fliegenden Holländer“ an der Pariser Oper?

Sehr gut. Es gab heute wahnsinnig viel Applaus. Bereits nach dem Monolog, habe ich Szenenapplaus erhalten. Der Holländer, an dem ich schon lange arbeite, scheint die Partie zu sein, wo ich viel anbieten kann. Irgendwie stimmt alles. Zurzeit ist der Holländer meine Glanzpartie. Damit habe ich voll ins Schwarze getroffen.

weiterlesen

VonKlassikpunk

Cellist Yo-Yo Ma erhält PRAEMIUM IMPERIALE 2021

Foto: v.l.n.r.: Hisashi Hieda, Vorsitzender der Japan Art Association, Prinzessin Hitachi, Yo-Yo Ma. ©️ The Japan Art Association / The Sankei Shimbun

Prinzessin Hitachi für das japanische Kaiserhaus und Ministerpräsident a.D. Shinzo Abe als internationaler Berater des Preises anwesend

Der US-amerikanische Cellist Yo-Yo Ma hat in Tokio den Kunstpreis PRAEMIUM IMPERIALE 2021 erhalten. Ihre Kaiserliche Hoheit Prinzessin Hitachi überbrachte bei der Verleihung Grußworte ihres Ehemannes Prinz Hitachi, der als Schirmherr der auch als „Nobel-Preis der Künste“ bekannten Auszeichnung fungiert. Der PRAEMIUM IMPERIALE ist mit 15 Millionen Yen (derzeit rund 115.000 Euro) für jeden Preisträger dotiert, dazu einer Urkunde und einer Gedenkmedaille aus massivem Gold. weiterlesen

VonKlassikpunk

Erlebnis Bühne in memoriam KS Edita Gruberová

Foto: Edita Gruberová beim Bühnenabschied mit Donizettis „Roberto Devereux”, 2019 in München © Wilfried Hösl / ​Bayerische Staatsoper

Vergangenen Montag ist KS Edita Gruberová gestorben. In memoriam ändert ORF III sein Programm und zeigt am Sonntag, 24. Oktober, Meilensteine einer unvergleichlichen Karriere

Für viele war sie die beste Koloratursopranistin der letzten fünfzig Jahre. Über Jahrzehnte hat sie an den bedeutendsten Opernhäuser der Welt gesungen – Wien und die Wiener Staatsoper sind dabei immer ihre künstlerische Heimat geblieben. Edita Gruberová wäre im Dezember 75 Jahre alt geworden. weiterlesen