Neuer Konzertmeister im Orchester der Wiener Staatsoper

Yamen Saadi
Yamen Saadi zum Konzertmeister im Orchester der Wiener Staatsoper ernannt © Clara Evens

Der Geiger Yamen Saadi ist neuer Konzertmeister im Orchester der Wiener Staatsoper bzw. der Wiener Philharmoniker. Der junge Musiker ging bei einem Probespiel für die vakante Stelle im Juni 2022 als Gewinner hervor, teilte die Wiener Staatsoper am Dienstag mit.

Bislang war der junge Israeli beim West-Eastern Divan Orchestra in dieser Position tätig. Seine ersten Dienste werde er in der aktuellen Vorstellungsserie von Dornröschen spielen.

Yamen Saadi wurde 1997 in Nazareth geboren. Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er am Barenboim-Said-Konservatorium in seiner Heimatstadt. Später studierte er bei Chaim Taub, einem renommierten Konzertmeister des Israel Philharmonic Orchestra, sowie bei Mihaela Martin an der Kronberg Academy. Im Alter von elf Jahren trat er Daniel Barenboims West-Eastern Divan Orchestra bei, wo er sechs Jahre später zum Konzertmeister dieses Klangkörpers ernannt wurde. (mehr …)

Evelyn Herlitzius inszeniert “Fidelio”

Evelyn Herlitzius
Foto: Evelyn Herlitzius © Jasmin Zwick

Evelyn Herlitzius gibt ihr Regiedebüt. Mit Beethovens Befreiungsoper “Fidelio” steht die weltbekannte Sängerin nun zum ersten Mal auch als Regisseurin im Focus der Aufmerksamkeit. Am Staatstheater Wiesbaden läuft die Premiere am 16. Oktober 2022 über die Bühne. (mehr …)

Das 4. Chopin Festival findet vom 15. bis 23. Oktober 2022 in Hamburg statt

Intendant und Pianist Prof. Hubert Rutkowski
Foto: Intendant und Pianist Prof. Hubert Rutkowski © Raimar von Wienskowski

Hamburgs bedeutendstes Klavierfestival startet in diesem Jahr mit einer außergewöhnlichen Premiere

Nachdem das Chopin Festival im letzten Jahr mit großem Erfolg als Livestream-Festival stattfand, warten die Initiator:innen des Festivals in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Premiere auf: Das szenische Konzert Frédéric und Friederike, das auf den verschollen geglaubten Briefen von Frédéric Chopins Schülerin Friederike Müller an ihre Tanten in Wien basiert, eröffnet als Uraufführung am Samstag, 15. Oktober das 4. Chopin Festival im Theater „Haus im Park“ in Hamburg-Bergedorf. (mehr …)

Frischer Wind an der Wiener Staatsoper: Barrie Koskys „Don Giovanni“ zieht die Jugend an

Kyle Ketelsen als Don Giovanni
Foto: Kyle Ketelsen als Don Giovanni © Michael Pöhn

Wiener Staatsoper, 17. September 2022
Don Giovanni, Wolfgang Amadeus Mozart

von Jürgen Pathy

Völlig durchgeknallt. Bei Barrie Koskys Inszenierung von „Don Giovanni“, die bereits letzte Saison Premiere feierte, treiben es die beiden Hauptprotagonisten ziemlich wild. Don Giovanni, ein moderner Gigolo, punktet nicht nur mit sportlichem Sixpack, sondern auch mit allerlei akrobatischen Einlagen. Leporello, ein Punk mit blaugefärbten Haaren, treibt das Ganze überhaupt bis an die Spitze: Tanzen, springen und jonglieren. Alles mit dabei, um an der Wiener Staatsoper Aufsehen zu erregen. Selbst ein kurzer Tauchgang bleibt Don Giovannis treuem Diener nicht erspart. Kurzum: Eine zirkusreife Produktion, die Regisseur Barrie Kosky da auf die Beine gestellt hat. (mehr …)

Hillary Clinton zur Internationalen Beraterin für den PRAEMIUM IMPERIALE ernannt

Hillary Clinton
Foto: Hillary Clinton © Japan Art Association

Hillary Clinton neue Beraterin des Praemium Imperiale, dem „Nobelpreis der Künste”. Die ehemalige US-Außenministerin folgt der Diplomatin Caroline Kennedy nach.

Die Japan Art Association hat die ehemalige US-Außenministerin Hillary Rodham Clinton in das Amt einer Internationalen Beraterin für den Praemium Imperiale berufen. Ab September 2022 übernimmt Clinton den Vorsitz des Nominierungskomitees der Vereinigten Staaten und wird künftig Künstlerinnen und Künstler von Weltrang als Kandidaten für den auch als „Nobelpreis der Künste“ bekannten Preis vorschlagen. (mehr …)

Wiener Staatsoper: Bertrand de Billy bewahrt den Abend vor einer Pleite

Zauberflöte, Wiener Staasoper 2022, Peter Kellner als Papageno und Golda Schultz als Pamina
Peter Kellner (Papageno) und Golda Schultz (Pamina) © Michael Pöhn

Wiener Staatsoper, 7. September 2022
Wolfgang Amadeus Mozart, Die Zauberflöte

„Kellner frisst diese Partie wie nichts!“. Damit sollte er leider nicht Recht behalten. Ein Fachmann, der felsenfest davon überzeugt war, dass Peter Kellner als Papageno einen sicheren Kantersieg einfahren würde. In die Quere ist dem jungen Slowaken dabei eines geraten: sein unbändiges Selbstbewusstsein. Was ihm bei anderen Mozart-Partien in die Karten spielt, steht ihm als Papageno eindeutig im Weg – davon konnte man sich Mittwochabend in der ausverkauften Wiener Staatsoper überzeugen. Dabei hatte der Abend so verheißungsvoll begonnen.

(mehr …)

Gstaad Menuhin Festival setzt in Zukunft vermehrt auf Nachhaltigkeit

Gstaad Menuhin Festival Pressekonferenz: Patricia Kopatchinskaja und Christoph Müller (Artistic Director)
Gstaad Menuhin Festival Pressekonferenz: Christoph Müller (Artistic Director) und Patricia Kopatchinskaja © Raphael Faux

“Klima, Natur und Gesellschaft sind im Wandel”, sagt Christoph Müller, Artistic Director des Gstaad Menuhin Festival & Academy. Die Programmschwerpunkte der Jahre 2023 bis 2025 stehen folgerichtig unter dem Motto “WANDEL”.

Das Gstaad Menuhin Festival stellte am Freitag in einer Pressekonferenz in Saanen auch die ersten Ergebnisse der Emissionsbemessung 2022 vor. Diese zeigen klar auf, wohin der Weg des Kulturveranstalters in Sachen Nachhaltigkeit führen wird. Christoph Müller: “Die Musik allein wird die Welt nicht verändern, aber sie kann dazu beitragen”. (mehr …)