Alter Röhrenfernseher
Foto: © pixabay

Klassik Live-Streaming: Opern und Konzerte


Keinen Termin mehr versäumen: Livestreams von Opern und klassischen Konzerten


Mittwoch, 12. Juni 2024, 01:25 Uhr (MEZ): “Turandot” aus der Met

Audio-Livestream aus der Metropolitan Opera, New York: “Turandot” (Giacomo Puccini); Marco Armiliato (Dirigent), Franco Zeffirelli (Inszenierung); Elena Pankratova, Olga Kulchynska, SeokJong Baek, Soloman Howard
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream der New Yorker Met

Dirigent Gustavo Dudamel
Foto: Gustavo Dudamel © Robert Gauthier

Freitag, 14. Juni 2024, 20:00 Uhr: Dudamel und Mahler

Livestream aus der Berliner Philharmonie: Gustavo Dudamel und die Berliner Philharmoniker spielen Mahlers sechste Symphonie
Hier ⇒ geht’s zum Livestream der Digital Concert Hall

Freitag, 21. Juni 2024, 19:00 Uhr: Münchner Rundfunkorchester – Space Night in Concert Vol. 4

Livestream aus dem Circus Krone Bau, München: Eine multimediale Reise ins All! Zu Großbild-Projektionen opulenter All-Aufnahmen spielt das Münchner Rundfunkorchester atmosphärische Kompositionen. Am Pult: Erster Gastdirigent Patrick Hahn.
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream bei BR-Klassik

Regisseur Barrie Kosky
Foto: Barrie Kosky © Jan Windszus

Samstag, 22. Juni 2024, 18:30 Uhr: Kosky beendet den Wiener Da-Ponte-Zyklus

Livestream aus der Wiener Staatsoper: “Cosi fan tutte”, Oper von W. A. Mozart; Barrie Kosky (Neuproduktion), Philippe Jordan (Musikalische Leitung); Federica Lombardi, Peter Kellner, Christopher Maltman, Kate Lindsey, Emily D’Angelo
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream der Wiener Staatsoper

Samstag, 22. Juni 2024, 20:15 Uhr: Yuja Wang von der Waldbühne Berlin

Livestream von der Waldbühne, Berlin: Saison-Abschlusskonzert der Berliner Philharmoniker unter Kirill Petrenko mit Maurice Ravels Boléro. Yuja Wang übernimmt den Solopart in Prokofjews Erstem Klavierkozert.
Hier ⇒ geht’s zum Livestream der Digital Concert Hall

Samstag, 29. Juni 2024, 18:30 Uhr: Nurejew-Gala

Livestream aus der Wiener Staatsoper: Im Andenken an Rudolf Nurejew, der in Wien den Tanz geprägt hat.
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream der Wiener Staatsoper

Freitag, 5. Juli 2024, 20:30 Uhr: Alain Altinoglu beim Festivals von Colmar

Livestream aus der Kirche Saint-Matthieu in Colmar: Unter der Leitung von Alain Altinoglu spielt das Orchestre symphonique de La Monnaie Werke von Mahler, Wagner und Franck.
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream bei ARTE Concert

Donnerstag, 11. Juli 2024, 19:15 Uhr: Glucks Iphigénie 

Livestream vom Festival d’Aix-en-Provence, Frankreich: “Iphigénie en Aulide” – “Iphigénie en Tauride”, Christoph Willibald Gluck; Dmitri Tcherniakov bringt im Grand Théâtre de Provence zwei Opern von Gluck auf die Bühne. Am Pult steht Emmanuelle Haïm, Corinne Winters verkörpert die doppelte Titelrolle.
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream auf ARTE Concert

Bariton Michael Volle bei den Brixen Classics 2022
Foto: Michael Volle © Gisela Schenker

Freitag, 12. Juli 2024, 22:00 Uhr: Eine Open-Air-Nacht mit Sir Simon Rattle

Livestream vom Odeonsplatz, München: Sir Simon Rattle und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks spielen Auszüge aus Wagners “Walküre” & Brahms’ 2. Symphonie. Anja Kampe und Michael Volle sind dabei.
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream bei BR Klassik

Sonntag, 21. Juli 2024, 17:35 Uhr: Joyce DiDonato singt in Olympia

Livestream aus Olympia, Griechenland: Maxim Emelyanychev (Dirigent), Joyce DiDonato (Mezzosopran), Il Pomo d’Oro (Orchester); Zur Musik von Gluck und Händel bis Mahler und Ives reflektieren Musik und Handlung das Verhältnis des Menschen zur Natur.
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream bei ARTE Concert

Festspielhaus in Bayreuth
Foto: Das Festspielhaus in Bayreuth © Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH

Donnerstag, 25. Juli 2024, 16:00 Uhr: Bayreuther “Tristan” Premiere

Livestream von den Bayreuther Festspielen: “Tristan und Isolde”(Richard Wagner), Neuproduktion von Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson. Auf der Bühne stehen altbewährte Kräfte: Andreas Schager, Camilla Nylund, Günther Groissböck u.a. Semyon Bychkov leitet das Orchester der Bayreuther Festspiele.
Hier ⇒ geht’s zum kostenlosen Livestream bei BR Klassik


On-Demand (auf Abruf verfügbar)


Gala zum Bühnenjubiläum von Max Emanuel Cencic

Aus dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth (Aufzeichnung 20. September 2022): Max Emanuel Cencic zählt nicht nur zu den führenden Countertenören der Gegenwart, auch als Regisseur, Kulturmanager und Produzent ist der Österreicher erfolgreich. Beim Bayreuth Baroque Opera Festival ist er seit 2020 als künstlerisher Leiter aktiv. Grund genug, um dort auch sein 40-jähriges Bühnenjubiläum zu feiern.
Hier ⇒ geht’s zur kostenlosen Aufzeichnung bei BR Klassik

Mozarts “Figaro” von den Salzburger Festspielen 2023

Dekadenz hoch drei. Während Figaro (Krzysztof Bączyk) noch das Koks aus der Nase staubt, der Rum die Wahrnehmug zusätzlich vernebelt, liegt ihm Susanna (Sabine Devieilhe) schon zu Füßen. Bei den Salzburger Festspielen hat Regisseur Martin Kusej Mozarts Meisterwerk “Le nozze di Figaro” ganz im Zeichen der Dekadenz verordnet. Gemeinsam mit der Onlinestreaming-Plattform Medici.tv stellt das größte Klassikfestival der Welt die Aufzeichnung aus dem Jahr 2023 zur Verfügung.

Le nozze di Figaro 2023 bei den Salzburger Festspielen
Foto: Le nozze di Figaro 2023: Sabine Devieilhe (Susanna), Krzysztof Bączyk (Figaro)
© SF/Matthias Horn

Raphaël Pichon steht am Pult der Wiener Philharmoniker. Andrè Schuen singt den Grafen, Adriana González die Gräfin und Lea Desandre den Cherubino.
Hier ⇒ geht’s zur kostenlosen Aufzeichnung von Medici.tv

Verdi Requiem vom Festival Verdi

Verdis Requiem ist eines der dramatischsten und zweifellos das opernhafteste Werk seiner Art, das je komponiert wurde. Roberto Abbado dirigiert diese Aufführung vom Festival Verdi Parma 2020 mit der Filarmonica Arturo Toscanini und dem Chor des Teatro Regio di Parma mit den Solist:innen Eleonora Buratto (Sopran), Anita Rachvelishvili (Mezzosopran), Giorgio Berrugi (Tenor) und Roberto Tagliavini (Bass).
Hier ⇒ geht’s zur kostenlosen Aufzeichnung bei Opera Vision (verfügabr bis zum 23. Juni 2024 um 12.00 Uhr MEZ)


Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper
Foto: © Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

Wiener Staatsoper ⇒

Das bedeutendste Opernhaus auf der Welt – für viele Opernliebhaber ist die Wiener Staatsoper die unangefochtene Nummer 1 in puncto Qualität und Renommee. In Wien singt, liebt, leidet und stirbt auf der Opernbühne, alles was Rang und Namen hat. Auf der hauseigenen Streamingplattform überträgt das „erste Haus am Ring” regelmäßig Opernproduktionen kostenlos in die Wohnzimmer weltweit. Startschuss ist jeweils um 19.00 Uhr MEZ. Die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.


Metropolitan Opera

Metropolitan Opera
Foto: Metropolitan Opera in New York © Ajay Suresh

New Yorker Met ⇒

Ausgewählte Audio-Livestreams aus einem der wohl berühmtesten Opernhäuser der Welt. Regelmäßig liefert die Metropolitan Opera große Musiktheaterwerke, die ihre Faszination überwiegend vor klassischer Kulisse entfalten. „Regietheater” ist im New Yorker Traditionshaus eher ein Fremdwort. Die Übertragungen beginnen jeweils 5 Minuten, bevor sich der Vorhang hebt. Aufgrund der Zeitverschiebung sind in Europa rund 6 Stunden zur Ortszeit oben drauf zu schlagen.


Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper
Foto: Nationaltheater bei Nacht © Wilfried Hösl

Stream der Bayerischen Staatsoper ⇒

Die Bayerische Staatsoper führt mit der Spielzeit 2023/24 ihr bisheriges Live-Streaming-Angebot fort. Es werden einzelne Produktionen sowohl als Live-Streams oder Video-on-Demand auf der Website www.staatsoper.tv ⇒ kostenlos zur Verfügung gestellt.


Gstaad Menuhin Festival

Festivalzelt Gstaad
Festivalzelt Gstaad © Gstaad Menuhin Festival Academy

Gstaad Digital Festival ⇒

Die Streamingplattform des Gstaad Menuhin Festival präsentiert zahlreiche Konzerthighlights, Backstage-Interviews und Meisterklassen – und zwar kostenlos für alle. Darunter Jaap van Zweden, der das Gstaad Festival Orchestra dirigiert, Sol Gabetta, Sir András Schiff und viele andere.


Berliner Philharmoniker

Foto: Berliner Philharmonie © Alexander Savin

Digital Concert Hall ⇒

Die Berliner Philharmoniker direkt ins Wohnzimmer oder aufs Smartphone – mit der Digital Concert Hall ⇒, der eigenen Streamingplattform des Orchesters wird das möglich. Live oder aus dem Archiv. Das kostenpflichtige Angebot umfasst Konzerte, Filme und Interviews aus mehreren Jahrzehnten, die ein Zeugnnis abliefern, dass neben Karajan, Abbado und Petrenko noch viele andere Größen am Pult der Berliner standen.


ARTE Concert

Arte Concert

Arte Concert ⇒

Aufzeichnungen von Opern und Konzerten von den renommierten Venues weltweit. Salzburger Festspiele, Festival d’Aix-en-Provence, Arena di Verona, London, Berlin oder Paris, alles mit dabei.


SWR Classic

Teodor Currentzis
Foto: Teodor Currentzis und das SWR Symphonieorchester © Claudia Höhne

SWR Classic ⇒

Teodor Currentzis hat das SWR Symphonieorchester geprägt wie kein anderer. Wenn der polarisierende Pultstar im Sommer 2025 den Chefposten abgibt, steht das Orchester als internationale Größe da. Aufnahmen der beliebten Currentzis-Labs bieten tiefe Einblicke in die Arbeit des erfolgreichen Gespanns. Zusätzlich stehen regelmäßig ausgewählte Konzertmitschnitte auf Abruf bereit.


Landestheater Linz

Landestheater Linz
Foto: Landestheater Linz © Land OÖ/Heinz Kraml

Netzbühne ⇒

Das Landestheater Linz streamt täglich eine Vorstellung. Egal ob Musiktheater oder Schauspiel, für jeden ist etwas dabei. Die Streams sind 48 Stunden on demand verfügbar. Der Clou: Die Tickets sind entweder kostenlos oder gegen eine freie Spende erhältlich.


Wigmore Hall

Wigmore Hall Auditorium
Foto: Wigmore Hall Auditorium © Peter Dazeley

Wigmore Hall ⇒

Die Wigmore Hall zählt ohne Zweifel zu den renommiertesten Konzertsälen weltweit. Neben Kammermusik und Liederabenden, bietet die fest in der Londoner Gesellschaft verankerte Kultur-Institution auch anderweitiges Klassikprogramm. Einige dieser Konzerte sind kostenlos via Livestream zu verfolgen und stehen danach auf Abruf bereit.


Operavision

The Opera Vision Project

Operavision ⇒

Operavision ist eine kostenlose Online-Plattform, die hochwertiges Video-Streaming von Opernproduktionen zur Verfügung stellt, die durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union unterstützt wird. Das Projekt bietet dabei nicht nur ganze Opernproduktionen, sondern auch Meisterklassen und Gesangslehrgänge. Die Produktionen aus rund 30 Opernhäusern stehen oftmals viele Monate zum Abruf bereit.


Schreibe einen Kommentar

*