Nachruf zum Tod von Hans-Michael Rehberg (Salzburger Festspiele)

VonKlassikpunk

Nachruf zum Tod von Hans-Michael Rehberg (Salzburger Festspiele)

Hans-Michael Rehberg

Hans-Michael Rehberg (Foto: Salzburger Festspiele)

Der deutsche Schauspieler und Regisseur Hans Michael Rehberg ist, am 7. November 2017 verstorben. Mit seiner markanten Stimme, seinem zynischen Stil und seinem Glatzkopf, war er einer der bedeutendsten Mimen – gefeierte Auftritte im Wiener Burgtheater und bei den Salzburger Festspielen zeugen von seiner Extraklasse!

Der 1938 im kleinen Fürstenwalde/Spree geborene Schauspieler, zog aus, um die großen Bühnen dieser Welt zu erobern: Seit seinem ersten Auftritt als Cassius in Peter Steins „Julius Caesar im Jahre 1992 ist er 166 Mal auf den Bühnen der Salzburger Festspiele gestanden. Dort feierte er große Erfolge als Gott in „Jedermann“, aber auch als Antonius in Shakespeares „Antonius und Cleopatra“. Im Wiener Burgtheater gab er den Kardinal in Thomas Bernhards „Immanuel Kant” – unter der Intendanz des damals frischgebackenen Burgtheater-Direktors Matthias Hartmann.

Er wirkte auch in zahlreichen Filmen mit: dem Holocaust-Drama „Schindlers Liste” und in Andreas Prochaskas Alpen-Western “Das finstere Tal”.

Seinen letzten Bühnen-Auftritt hatte der Charakterschauspieler am 28. Oktober 2017 im Münchner Residenztheater als Teiresias in „König Ödipus“. Nur 10 Tage später ist diese „Urgewalt” (Die Presse) 79-jährig in Berlin verstorben.

 

Über den Autor

Klassikpunk administrator

Jürgen Pathy aka Klassikpunk, Baujahr: 1976, lebt in Wien. Von dort möchte der gebürtige Burgenländer auch nicht mehr so schnell weg. Der Grund: die kulturelle Vielfalt, die in dieser Stadt geboten wird. Seit 2017 bloggt und schreibt der Wiener für Klassik-begeistert. Sein musikalisches Interesse ist breit gefächert: Von Bach über Pink Floyd, Nick Cave und AC/DC bis zu Miles Davis und Richard Wagner findet man fast alles in seinem imaginären CD-Schrank.

    Schreibe eine Antwort

    *