Danke, dass Du geboren wurdest – Gustav Mahler!

VonKlassikpunk

Danke, dass Du geboren wurdest – Gustav Mahler!

Gustav Mahler, 1909

Foto: Gustav Mahler, 1909

Heute hätte er seinen 160. Geburtstag gefeiert: Gustav Mahler. Der bedeutendste Komponist der Spätromantik, hat der Nachwelt nicht nur 10. wunderbare Sinfonien hinterlassen, sondern war zu Lebzeiten auch Direktor der Wiener Staatsoper. Vom 15. Oktober 1897 bis 31. Dezember 1907 hat er das Haus am Ring geleitet.

Um diesen Tag gebührend zu feiern, sollten wir seine Musik hören. Die dritte Sinfonie ist mir im Augenblick zwar die liebste, am öftesten gespielt werden dürften jedoch die vierte und die fünfte. Aus Letzterer, der fünften, die am 18. Oktober 1904 uraufgeführt wurde, stammt eines seiner bekanntesten Musikstücke – das Adagietto. Dieser langsame Satz, der als Ruhepol der Sinfonie wirkt, soll uns heute ein wenig Ruhe und Besonnenheit schenken.

Über den Autor

Klassikpunk administrator

Jürgen Pathy aka Klassikpunk, Baujahr: 1976, lebt in Wien. Von dort möchte der gebürtige Burgenländer auch nicht mehr so schnell weg. Der Grund: die kulturelle Vielfalt, die in dieser Stadt geboten wird. Seit 2017 bloggt und schreibt der Wiener für Klassik-begeistert. Sein musikalisches Interesse ist breit gefächert: Von Bach über Pink Floyd, Nick Cave und AC/DC bis zu Miles Davis und Richard Wagner findet man fast alles in seinem imaginären CD-Schrank.

    Schreibe eine Antwort

    *