Oper im TV „Le Nozze di Figaro”

VonKlassikpunk

Oper im TV „Le Nozze di Figaro”

Opera Vision zeigt am Mittwoch, den 14. Februar 2018, ab 19:30 Uhr, „Le Nozze di Figaro” (Wolfgang Amadeus Mozart) aus der Niederländischen Oper – in italienischer Sprache mit deutschen, französischen und englischen Untertiteln.

Den pubertierenden Cherubino verkörpert eine junge Sängerin, die bereits bei den Salzburger Festspielen 2017 als Sesto in Teodor Currentzis’ und Peter Sellars’ Neuinszenierung von „La Clemenza di Tito” (W. A. Mozart) brillieren konnte:  die französische Mezzo-Sopranistin Marianne Crebassa, 31.

In der Partie der Susanna wird die deutsche Sopranistin Christiane Karg, 37, zu erleben sein – in der selben Partie debütierte die ECHO-Klassik-Preisträgerin im Dezember 2017 an der Met in New York.

In den weiteren Rollen: Stéphane Degout (Count Almaviva), Eleonora Buratto (Countess Almaviva), Alex Esposito (Figaro), Katherine Goeldner (Marcelina), Umberto Chiummo (Bartolo), Krystian Adam (Basilio), Jeroen de Vaal (Don Curzio), Louise Kemeny (Barbarina), Matteo Peirone (Antonio).

Inszeniert hat der deutsche Theaterregisseur David Bösch, die musikalische Leitung liegt in den Händen des britischen Dirigenten Ivor Bolton, 59.

Der Klassikpunk wünscht einen unterhaltsamen Opernabend.

Über den Autor

Klassikpunk administrator

Jürgen Pathy aka Klassikpunk, Baujahr: 1976, lebt in Wien. Von dort möchte der gebürtige Burgenländer auch nicht mehr so schnell weg. Der Grund: die kulturelle Vielfalt, die in dieser Stadt geboten wird. Seit 2017 bloggt und schreibt der Wiener für Klassik-begeistert. Sein musikalisches Interesse ist breit gefächert: Von Bach über Pink Floyd, Nick Cave und AC/DC bis zu Miles Davis und Richard Wagner findet man fast alles in seinem imaginären CD-Schrank.

    Schreibe eine Antwort

    *