Pogorelich brilliert mit dem unkonventionellen, farbenreichen Spiel des polarisierenden Genies | klassik-begeistert.de

Ivo Pogorelich, Wiener Konzerthaus, 17.4.2018 | Klassikpunk
Foto: Ivo Pogorelich © Alfonso Batalla (Ausschnitt)

Wiener Konzerthaus, Großer Saal, 17. April 2018
Ivo Pogorelich, Klavier

Ein Auftritt des legendären Ivo Pogorelich, 59, beginnt nicht erst zur offiziell angesetzten Uhrzeit, sondern bereits vierzig Minuten zuvor. Im Smalltalk mit Rico Gulda, dem Leiter des Künstlerbüros, kauert der Ausnahmekünstler in legerer Freizeitbekleidung auf der Bühne des Wiener Konzerthauses, inhaliert die Seele des im Jugendstil erbauten Großen Saales und versucht das „Tempo und den Puls des Ortes“ aufzusaugen, dem er seine Interpretationen immer anpasst. (mehr …)

Trotz fehlender Orchesterproben ist Ádám Fischer ein eindrucksvoller „Ring” zu verdanken | klassik-begeistert.de

Die Götterdämmerung (Richard Wagner), Wiener Staatsoper 2018 | Klassikpunk
Tomasz Konieczny (links) als Gunther © Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Wiener Staatsoper, 15. April 2018
Richard Wagner, Die Götterdämmerung

„Dein Brief, mein herrlicher Freund, hat mich hocherfreut. Du bist auf einem außerordentlichen Wege zu einem außerordentlich großen Ziele gelangt… mache Dich nur heran und arbeite ganz rücksichtslos an Deinem Werke“! (mehr …)

Wiener Staatsoper: Brünnhilde kreischt, Siegfried strahlt und das Orchester spielt ohne Probe

Wiener Staatsoper, 11. April 2018
Richard Wagner, Siegfried

Im komödiantischen Teil der Ring-Tetralogie nimmt Richard Wagner das Publikum mit auf die Entwicklungsreise des jungen, verwegenen Siegfried: Von der Selbstfindung (Schwertschmiedung) über das Durchsetzungsvermögen (Drachentötung) bis zum schwierigsten Teil im Leben eines naiven Junggesellen: der Liebe. (mehr …)