Kategorien-Archiv Salzburger Festspiele

Klassikpunk VonKlassikpunk

Nestroy-Sonderpreis für Helga Rabl-Stadler

Helga Rabl-Stadler

Foto: Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler in Salzburg © Doris Wild & Team

Grund zur Freude in Salzburg. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler erhält den Nestroy-Sonderpreis. 

Bei der Verleihung des Nestroy 2020, einem österreichischen Theaterpreis, wurde Helga Rabl-Stadlers besonderes Engagement gewürdigt. In den vergangenen Monaten sei sie wie „Odysseus in der Straße von Messina durchgesegelt”, so die Jury. Diese setzt sich aus sieben Kritikerinnen/Kritikern zusammen. Kulturmanagerin Ulli Stepan hat den Vorsitz der Jury inne. weiterlesen

Klassikpunk VonKlassikpunk

“Das große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele” (Filmdoku)

Max Reinhardts Diener Swatosch (Florian Teichtmeister)

Foto: Max Reinhardts Diener Swatosch (Florian Teichtmeister) tischt Höhepunkte der Festspiel-Geschichte auf © David Fisslthaler/pre tv

“Das große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele” (Filmdoku)

1. August 2020, 20:15 Uhr, ORF 2
2. August 2020, 20:15 Uhr, ARTE
4. August 2020, 23:00 Uhr, Bayerischer Rundfunk

Die ganze Stadt als Bühne. Das war Max Reinhardts Traum, als er vor 100 Jahren die Salzburger Festspiele aus der Taufe hob. Um dieses Jubiläum gebührend in Szene zu setzen, hatBeate Thalberg einen ganz besonderen Film gedreht: Salzburg das große Welttheater. Seien sie dabei, wenn Grenzen verschwimmen. Wenn große Künstler und Künstlerinnen aus verschiedenen Jahrzehnten, von Richard Strauss bis Anna Netrebko, alle an einem Ort, in einer Nacht sich treffen. Und zwar beim Diner auf dem Salzburger Schloss Landskron.

weiterlesen

Klassikpunk VonKlassikpunk

Salzburger Festspiele 2020 mit überraschend üppigem Programm: 2 Opern, 3 Theaterproduktionen und 53 Konzerte

Lukas Crepaz, Helga Rabl-Stadler und Markus Hinterhäuser

Foto: Lukas Crepaz, Helga Rabl-Stadler und Markus Hinterhäuser
© SF / Lydia Gorges

Das Programm der Salzburger Festspiele: 2 Opern, 3 Theaterproduktionen und 53 Konzerte.

Das Programm, das wegen des Coronavirus gekürzt werden musste, fällt üppiger aus als gedacht: Mit „Elektra” und „Cosi fan tutte” stehen gleich zwei Opernneuproduktionen am Programm. Das haben Präsidentin Helga Rabl-Stadler, die ihren auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängern dürfte, und Intendant Markus Hinterhäuser am Dienstag verkündet. weiterlesen

Klassikpunk VonKlassikpunk

Bernard Haitink sagt still und leise adieu | klassik-begeistert.de

Foto: Konzert der Wiener Philharmoniker im Großen Festspielhaus bei den Salzburger Festspielen 2019 © Salzburger Festspiele / Neumayr / Leo

Salzburger Festspiele, Großes Festspielhaus, 31. August 2019

Bernard Haitink, Dirigent
Emanuel Ax, Klavier
Wiener Philharmoniker, Orchester

Letzte Chancen sollte man nutzen! Obwohl sein allerletztes Konzert erst am 6. September in Luzern über die Bühne gehen wird, läuft die Abschiedstournee eines der ganzen Großen bei den Salzburger Festspielen bereits auf Hochtouren: Bernard Haitink, 90, zieht einen Schlussstrich! Nach über sechzig Jahren, hunderten von Aufnahmen, unzähligen Auszeichnungen und Ehrendoktoraten sagt der Altmeister mit Anton Bruckners siebter Sinfonie noch einmal leise Adieu.

Für meinen Geschmack ein wenig zu leise… weiterlesen

Klassikpunk VonKlassikpunk

Salzburger Festspiele 2019: „Salome” geht in die nächste Runde

Foto: Asmik Grigorian (Salome) © Salzburger Festspiele / Ruth Walz

Morgen geht die letztjährige Erfolgsproduktion der Salzburger Festspiele in die nächste Runde. In Romeo Castelluccis Inszenierung von Richard Strauss „Salome” stach vor allem eine Person hervor: die litauische Sopranistin Asmik Grigorian.

Von Jürgen Pathy (Klassikpunk)

Nicht, dass die junge Sängerin zuvor eine Unbekannte gewesen wäre. Bereits 2017 machte Asmik Grigorian in Salzburg als Marie in Alban Bergs „Wozzeck” von sich Reden. Doch mit der vor Intensität und Leidenschaft geprägten Darstellung der Salome hat sich die junge Litauerin letzten Sommer in die erste Reihe der Sängerelite katapultiert. weiterlesen

Klassikpunk VonKlassikpunk

„Alcina“ bei den Salzburger Festspielen: Cecilia Bartoli und Philippe Jaroussky setzen neue Maßstäbe | klassik-begeistert.de

Foto: Philippe Jaroussky (Ruggiero) © Salzburger Festspiele / Matthias Horn

Salzburger Festspiele, Haus für Mozart, 10. August 2019
Georg Friedrich Händel, Alcina

Philippe Jaroussky, der Mann mit der Engelsstimme, ist ein Geschenk Gottes

Sommerzeit ist Festspielzeit. Nirgendwo anders haben diese Worte mehr Bedeutung als in Salzburg. Für wenige Wochen im Jahr verwandelt sich das „liebenswerte Kaff“ (Zitat: Helga Rabl-Stadler) an der Salzach zur Metropole der Kunst – und das Haus für Mozart in diesem Jahr zu einer Insel der Glückseligen.

Was Regisseur Damiano Michieletto, 44, und der musikalische Leiter Gianluca Capuano mit der Händel-Oper „Alcina“ dort auf die Bühne gezaubert haben, übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen. Müsste Erlebtes mit einem Wort umschrieben werden, sensationell träfe den Nagel auf den sprichwörtlichen Kopf. Angefangen von der Regie übers Bühnenbild und Lichtdesign bis hin zum sensationellen Cast auf der Bühne, alle gemeinsam verwandeln sie das Haus für Mozart in einen Ort der Magie. weiterlesen

Klassikpunk VonKlassikpunk

Salzburger Festspielgespräche in ORF III

Foto: © ORF / Zach-Kiesling

Am 27. Juli 2019 wurden die 99. Salzburger Festspiele offiziell eröffnet. Als Festredner begeisterte Starregisseur Peter Sellars mit einem feurigen Plädoyer im Kampf gegen den Klimawandel. Live dabei der ORF, der als langjähriger Medienpartner auch dieses Jahr wieder reichhaltig vom berühmtesten Musikfestival für klassische Musik berichtet.

Unter anderem zeigt ORF III im Rahmen der Sendung „Kultur Heute” die Salzburger Festspielgespräche. Gleich in der ersten Sendung stellt sich hoher Besuch ein. Markus Hinterhäuser, seit 2016 Intendant der Salzburger Festspiele und selbst erfolgreicher Pianist, spricht über seine eigenen Auftritte als Liedbegleiter an der Seite des Ausnahme-Sängers Matthias Goerne. weiterlesen