70 Jahre Jeunesse – Happy Birthday!

Markus Poschner dirigiert das Wiener Jeunesse Orchester
Foto: Markus Poschner © Daniel Vass

Happy Birthday, Jeunesse! Die musikalische Jugend Österreichs feiert ihren 70. Geburtstag. Eine ganze Saison lang wird das größte Musiknetzwerk Österreichs dieses Jubiläum mit einer Reihe besonderer Konzerte begehen.

Darunter so große Namen wie Franz-Welser Möst, Alfred Brendel oder Markus Poschner. In 25 Spielstätten in Wien und 21 Standorten in ganz Österreich werden aber auch neue Formate, junge Musikerinnen und Musiker für Begeisterung sorgen.

  • Jubiläumskonzert (19. September 2019)
  • Jubiläumszyklus . Jubiläumswoche (16. bis 22. November 2019) 
  • Jeunesse-Tag in der Brotfabrik Wien (23. November 2019)
  • Premiere: »Das klingende Wohnzimmer«, neue Konzertreihe für die ganze Familie (ab 22. September)
  • Erstpräsentation der neuen Featured Artists zum Saisonstart: Trio Artio & Benjamin Herzl (Violine)

Den Auftakt zur neuen Saison zum Zyklus Happy Birthday, Jeunesse! bildet das Jubiläumskonzert »70 Jahre Jeunesse« am 19. September 2019 im Musikverein Wien. Dirigent Markus Poschner, das Wiener Jeunesse Orchester und der Chorus sine nomine läuten die neue Saison ein mit Werken von Ludwig van Beethoven und Leonard Bernstein, der zu Lebzeiten einer der großen Mentoren der Jeunesse gewesen war. Mit dabei beim Auftakt das Bläserensemble »Federspiel«, das eigens mit der für die Jeunesse komponierten »Geburtstags-Fanfare« aufhorchen lassen wird.

Am 22. September feiert im Reaktor »Das klingende Wohnzimmer«, die neue Konzertreihe für die ganze Familie mit »Die Steinsuppe«, einem Märchen über Vorurteile, Angst und Solidarität, seine Premiere.

Featured Artists der Jeunesse 2019/20

Ebenso zum Saisonstart stellen sich erstmals die »Featured Artists der Jeunesse« 2019/20 vor: Dazu zählen der Salzburger Geiger Benjamin Herzl, ein Meisterschüler von Christian Altenburger, und das Trio Artio. Das 2017 in Wien gegründete Trio und der junge Geiger werden eine ganze Saison lang in vielen Formaten und insgesamt bei 48 Auftritten zu erleben sein. Den ersten Auftritt wird das junge Trio in der Besetzung mit der österreichischen Geigerin Judith Fliedl, der deutschen Cellistin Christine Roider und der Tiroler Pianistin Johanna Estermann am 22. September 2019 in der Brotfabrik feiern.

Das junge Kammermusikensemble Trio Artio
Foto: Trio Artio © Julia Wesely

Ebenfalls in der Brotfabrik Wien im 10. Bezirk gibt es die Neuauflage des Jeunesse-Tags am 23. November 2019: Bei freiem Eintritt gibt es die bunte Vielfalt des Jeunesse-Programms für große und kleine Musikfans zu erleben.

Hochkarätig wird auch die Jubiläumswoche (16. bis 22. November 2019) in den 21 weiteren Jeunesse-Geschäftsstellen in ganz Österreich.

Jubiläumskonzert »70 Jahre Jeunesse«

Das Jubiläumskonzert am 19. September im Goldenen Saal des Musikvereins Wien steht unter dem Ehrenschutz des österreichischen Bundespräsidenten Dr. Alexander Van der Bellen. Zentrale Säulen des Konzerts sind junge Musiker auf dem Podium, Ludwig van Beethoven als musikalischer Link zum Gründungskonzert und Leonard Bernstein als der große Mentor der Jeunesse. Markus Poschner dirigiert das Wiener Jeunesse Orchester. Es singen der Chorus sine nomine und der junge Chor »Neue Wiener Stimmen«. Als Solist am Klavier der Beethoven’ schen Fantasie c-Moll op. 80 spielt der talentierte junge österreichische Pianist Aaron Pilsan.

Chorus sine nomine
Foto: Chorus sine nomine © Natalie Paloma Photographie

Das Bläserensemble Federspiel präsentiert die Uraufführung der Jeunesse-Auftragskomposition »Imogen & Posthumus«. Inspiriert von der dritten Leonoren-Ouvertüre entwickelt »Federspiel« in dieser Geburtstagsfanfare ein spritzig-impulsives Geschenk, das Motive aus der Beethoven-Ouvertüre aufgreift und mit einigen Überraschungen aufwarten wird.

Die Festrede hält Dr. Thomas Angyan, Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und von 1978 bis 1986 Generalsekretär der Jeunesse – Musikalische Jugend Österreichs.

Programm der Jubiläumskonzerts

Musikverein Wien, Großer Saal, 19. September 2019
Wiener Jeunesse Orchester
Chorus sine nomine
Neue Wiener Stimmen

Aaron Pilsan, Klavier
Federspiel, Bläserensemble
Markus Poschner, Dirigent

Matthias Werner/Federspiel
Imogen & Posthumus (Geburtstagsfanfare, Auftragskomposition der Jeunesse, UA)
Ludwig van Beethoven
Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a
Fantasie c-Moll op. 80 für Klavier, Chor und Orchester
Leonard Bernstein
Three Dance Episodes aus »On the Town«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*